Aktuelles

Viel los bei den Zukunftsgärtner(n)

Das ESF-Projekt „Zukunftsgärtner(n) in Gnandorf“ des NABU Sachsen e.V. läuft seit Anfang des Jahres 2018 und wurde 2020 für eine weitere Projektlaufzeit von zwei Jahren verlängert. Auf einer rund 2.400 Quadratmeter großen Fläche, die unsere Bornaer Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft mbH (BWS) zur Verfügung stellt, gibt es seitdem einen naturnahen Garten, eine Schmetterlingswiese und viele Mitmach-Angebote für die Bewohnerinnen und Bewohner Gnandorfs.

Am Dienstag, dem 6. Oktober hatten die beiden Projektverantwortlichen des NABU, Katrin Schroeder und Vera Hickethier dazu eingeladen, den Garten und das gesamte Projekt mit all seinen Angeboten kennenzulernen. Mit dabei waren neben Oberbürgermeisterin Simone Luedtke unter anderem Vertreter des NABU Sachsen e.V., der Geschäftsführer unserer BWS, Herr Jan Czinkewitz und Stadtrat Carlo Hohnstedter. Dabei kümmern sich die beiden Projektleiterinnen nicht nur um ihren Garten und alle hier lebenden Tiere – wie Vögel und Insekten – sondern bieten auch verschiedenste Bildungsangebote vor allem zu Natur- und Umweltthemen an. Die Schmetterlingswiese beispielsweise gehört zum Projekt „Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“ und wird als naturnahe Blühwiese bewirtschaftet. Besonders beliebt ist die Mitmach-Küche, in der die Projektteilnehmer Geerntetes aus dem Natur-Garten aber auch selbst mitgebrachte Lebensmittel zu gesunden und vor allem leckeren Gerichten verarbeiten. Außerdem gibt es eine Büchertauschbörse, die während der Öffnungszeiten besucht werden kann.

„Zukunftsgärtner(n) in Gnandorf“ bietet auch regelmäßig spannende Angebote gemeinsam mit anderen Einrichtungen an – dazu gehört das Kinder- und Jugendhaus Gnandorf wie auch der Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig mit seinem „Mitmach-Laden“ oder auch der Verein „Bon Courage“. Die Öffnungszeiten sind von Oktober bis März dienstags von 10.00 bis 16.00 Uhr und April bis September dienstags und donnerstags jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr.

Das Projekt wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF), mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes sowie durch Eigenmittel der Stadt Borna. 

5. Sitzung des ESF-Beirates

Montag, dem 5.10.2020 fand das 5. Treffen des ESF-Beirates statt. Die Projekte „Zukunftsgärtner(n) in Gnandorf“,  "mit.Wirkung" und  "Ladenentdecker" haben ihre Projektergebnisse, inhaltliche Schwerpunkte und geplante Maßnahmen vorgestellt. 

Das Projekt "Ladenentdecker" ist derzeit noch auf der Suche nach leerstehenden Läden, wo die Ideen Galerie/Suppenküche/Coworking space ausprobiert werden sollen. Wenn jemand sein Ladenlokal zeitweise dem Projekt zur Verfügung stellen möchte, kann er Kontakt mit Herrn Hendriock (Tel. 034345/559734, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) aufnehmen.

Die Projektideen „Kulturwerker“ und „Familien im Zentrum“ werden nicht mehr von den Projektträgern verfolgt. 

Der Beirat hat deshalb beschlossen, eine Verlängerung der Projekte „Zukunftsgärtner(n) in Gnandorf“ und  "mit.Wirkung" bis Juni 2022 im ESF-Programm zu beantragen. 

Ladenentdecker starten

Neues ESF-Projekt des Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig e.V.

Mit Beginn des neuen Schuljahres beginnt der Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig e.V. sein zweites ESF-Projekt in Borna. Der offizielle Projektstart erfolgte am Donnerstag, dem 06. August im Beisein der Oberbürgermeisterin Simone Luedtke im „Mitmachladen“ des Kinder- und Jugendring in der Mühlgasse. Unter der Leitung von Stephan Hendriock sollen gemeinsam mit engagierten Jugendlichen leerstehende Ladenlokale in der Bornaer Innenstadt wieder mit Leben erfüllt werden. Dafür will Herr Hendriock zuerst das Projekt in unserem Gymnasium „Am Breiten Teich“ und unserer Dinter-Oberschule vorstellen und so interessierte Jugendliche dafür gewinnen.

Mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden dann passende Läden ausgesucht und Konzepte entwickelt, wie diese – zumindest für eine gewisse Zeit – belebt und gestaltet werden können. Natürlich besteht in dem Zusammenhang die Hoffnung, dass die eine oder andere Idee auch nach Ende des Projektes Bestand hat und die jetzt noch leerstehenden Läden langfristig wiederbelebt werden. Hierfür nehmen die Projektverantwortlichen des Kinder- und Jugendring auch gern Anregungen zum Beispiel von Eigentümern oder anderen Interessierten auf, die sich vorstellen können, an dem Vorhaben mitzuwirken. Die Projektlaufzeit beträgt zwei Jahre. Während dieser Zeit sollen insgesamt sechs leerstehende Läden umgestaltet werden. Gefördert wird das Projekt „Ladenentdecker“ über den Europäischen Sozialfonds. Insgesamt stehen über zwei Jahre hierfür Mittel von rund 58.000 Euro zur Verfügung, knapp 55.000 Euro sind Fördermittel, circa 3.000 Euro bringt die Große Kreisstadt Borna als Eigenmittel auf.

Den Projektverantwortlichen, Herrn Stephan Hendriock erreichen Sie telefonisch unter 034345/559734 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie in Kürze auch auf der Webseite des Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig unter www.kjr-ll.de.

Gefördert wird das Projekt „Ladenentdecker“ durch den Europäischen Sozialfonds, mit Mitteln des Freistaates sowie Eigenmitteln der Stadt Borna.

Programm des MitMach-Ladens im August

Das Sommerferien-Programm der Zukunftsgärtner

Aktuelles Programm im Mit.Mach.Laden

 

Hier finden Sie die Programme der vergangene Monate zum Download:

 

Wiedereröffnung des MitMach‐Ladens im Juli 2020 in der Mühlgasse 3a

Wir haben wieder geöffnet! Nach nunmehr fast 3 Monaten „Corona-­Zwangspause“ haben wir für unsere Besucher*innen für den Monat Juli ein buntes Programm im MitMach-‐Laden zusammengestellt.

Gemeinsam mit unseren Teilnehmer*innen möchten wir – unter der Einhaltung aller notwendigen Hygienemaßnahmen – z.B. unsere beliebten Bastelnachmittage starten. Neben dem Knoten von nachhaltigen Netzbeuteln, steht auch das kreative Arbeiten mit selbstgemachter Farbe oder buntem Heißkleber auf dem Programm.

In Zusammenarbeit mit dem Europa­‐Verein Borna wird es am 18.07.2020 ab 16.00Uhr auch wieder eine Filmvorführung im Laden geben. Präsentiert wird „Nationalstraße“ – ein Film, der auf humorvolle Weise der Frage nachgeht, wie man zu einem Wutbürger wird.

Mit Blick auf die hohe Nachfrage nach unserer digitalen Lernhilfe während der Corona-Zeit, bieten wir im Juli auch eine Lernhilfe für Schüler*innen der Grundschule bzw. Sekundarstufe I an. Alle Interessierten sollten sich hierfür zuvor bei uns melden.

Weiterhin veröffentlichen wir in regelmäßigen Abständen über unsere Social Media Kanäle selbstgedrehte Bastel-­‐Videos. Zusammen mit unseren Bastelpaketen, die wir für eine kontaktlose Mitnahme im Laden zur Verfügung stellen, können die Teilnehmer*innen auch zu Hause kreativ werden.

Wir freuen uns über jede und jeden, der sich in Zukunft wieder mit eigenen Ideen und Anregungen im MitMach‐Laden einbringen möchte. Habt Ihr Lust? Dann meldet euch unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr/ Sie erreicht/ erreichen uns unter:

Stephan Hendriock und Maria Dießner 034345/ 559734

Maria.Diessner@kjr-­‐ll.de/ Stephan.Hendriock@kjr-­‐ll.de Facebook: Mitmachladen Borna

Instagram: mitmachladen_borna www.kjr-­‐ll.de

Gefördert wird das Projekt „mit.wirkung“ durch den Europäischen Sozialfonds, mit Mitteln des Freistaates sowie Eigenmitteln der Stadt Borna.

 

Zukunftsgärtner(n) in Gnandorf startet durch

Unter Beachtung der gültigen Sächsischen Coronaschutzverordnung startet Zukunftsgärtner(n) in Gnandorf in die neue Saison

Ab Montag, dem 08. Juni werden wir planmäßig dienstags und donnerstags zwischen 10 und 18 Uhr vor Ort sein.

Da Veranstaltungen und Workshops, sowie das freie Gärtnern ausschließlich draußen stattfinden, und Mindestabstände von 1,5 Meter eingehalten werden können, besteht keine Maskenpflicht. Es wird selbstverständlich alles zur Verfügung gestellt, um sich während der Zeit im Zukunftsgarten regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen und zu desinfizieren. Wir desinfizieren das verwendete Werkzeug nach jeder Nutzung. Außerdem werden Kontaktdaten aufgenommen, damit mögliche Infektionsketten besser nachvollziehbar sind.

Im Juni haben wir direkt zwei Workshops geplant. Am 09.06.2020, um 16.00 Uhr findet eine Exkursion zu "Essbaren Wildpflanzen" statt und am 13.06.2020, um 09.00 Uhr bieten wir einen "Einführungskurs zum Sensen" an. Alle Infos zu den Veranstaltungen sind auch über die Homepage und Facebook zu finden. 

Zukunftsgärtner(n) in Gnandorf - Mitmach-Angebote während der Corona-Pandemie

Auch der NABU-Zukunftsgarten ist in dieser Zeit für Besucher*innen geschlossen. Zukunftsgärtner(n) in Gnandorf hat jedoch Wege gefunden, weiterhin für euch da zu sein.  

Aktuelle Informationen finden Sie auch immer auf der Facebook-Seite und bei Instagram.

Geänderte Projektabläufe zur Vorbeugung gegen Covid-19

Aus aktuellem Anlass schließen die Projekte Zukunftsgärtner 2.0 und Mit.Wirkung ab 16.03.2020 ihre Projekträume vorläufig für Teilnehmer und Besucher. 

Beide Projekte bieten bereits digitale Mitmachangebote über Ihre Internetseite und Social-Media-Kanäle an. Weitere Angebote werden gerade in den Projekten vorbereitet und sollen in den nächsten Tagen online gehen. Die Träger möchten damit den guten Kontakt zu den bisherigen Teilnehmern auch während der Schließung erhalten und neues Interesse für die Projekte wecken.

Mit.Wirkung/MitmachLaden:

https://www.kjr-ll.de/index.php/projekte/mit-mach-laden-borna

Stadtteiltreff Zukunftsgärtner(n) in Gnandorf:

http://nabu-zukunftsgarten.de/

Die Pressemitteilung des Projektes "Zukunftsgärtner(n) zu den Alternativangeboten können Sie hier herunterladen. 

Das neue Zukunftsgärtner(n)-Team: Katrin Schroeder und Vera Hickethier

 

 

Eröffnung des Mit.wirkungs-Ladens des Kinder- und Jugendrings (04/2019) 

Am Sonnabend, dem 27. April eröffnet der Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig e.V. im Rahmen des ESF-Projektes "Mit.wirkung" in der Mühlgasse 3a seinen "Mit.wirkungs-Laden". Hier haben die Bornaer Bürgerinnen und Bürger zukünftig die Möglichkeit sich zu informieren, an Veranstaltungen in den Bereichen Kultur, Bildung und Handwerk teilzunehmen oder selbst Projekte zu planen und durchzuführen. Zur Eröffnung gibt es verschiedene Mitmachangebote zum Beispiel zu den Themen Upcycling, Urban Gardening oder eine Fahrradwerkstatt.

Zweiter ESF-Projektstart im Februar (01/2019) 

Am Freitag, dem 25. Januar 2019 übergab der Sächsische Staatsminister des Innern, Prof. Dr. Roland Wöller den Fördermittel-Bescheid für das ESF-Projekt "mit.wirkung" des Kinder- und Jugendrings Landkreis Leipzig e.V. an Oberbürgermeisterin Simone Luedtke. Die Fördermittel werden natürlich direkt an den Projektträger, den Kinder- und Jugendring, weitergegeben, damit das Vorhaben bald starten kann.

Der Verein wird einen "MitMachLaden" in der Innenstadt eröffnen. Dort können sich die Bornaer Bürgerinnen und Bürger informieren, an Veranstaltungen in den Bereichen Kultur, Bildung und Handwerk teilnehmen oder selbst Projekte planen und durchführen. Es sollen ganz unterschiedlichen Begegnungsräume und -angebote für Jugendliche sowie jüngere und ältere Erwachsene entstehen. Ziel ist es den Dialog zwischen den Generationen zu fördern und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Stadt zu stärken. 

ESF-Projekt des NABU startet in Gnandorf - Fördermittelbescheid übergeben (03/2018) 

Anfang April startet das Projekt „Zukunftsgärtner(n) in Gnandorf“ des Naturschutzbund  Sachsen e.V. (NABU). Dafür erhielten Philipp Steuer, verantwortlich für die Pressearbeit des Vereins, Kathleen Burkhadt-Medicke und Daniel Wöhner, beide Projektverantwortliche in Borna sowie Philipp Wöhner, Mitarbeiter der NABU-Naturschutzstation Teichhaus Eschefeld am Donnerstag, dem 15. März von Oberbürgermeisterin Simone Luedtke den dazugehörigen Fördermittelbescheid. Unterstützt wird das Projekt durch Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie durch den Freistaat Sachsen und die Große Kreisstadt Borna.

Zukünftig sollen auf der 2.400 Quadratmeter großen Wiese zwischen der Raupenhainer Str. 45 und An der Aue 35 (hinter der Lothar-Scheida-Halle) naturnahe Hochbeete und eine Schmetterlingswiese entstehen. Außerdem wird es eine Selbsthilfewerkstatt zur Reparatur von Kleingeräten geben. Dienstags bis donnerstags sind alle Interessierten herzlich zum Mitmachen eingeladen. Außerdem soll es monatliche Themenveranstaltungen geben. Offiziell los geht es am 03. April, für Sonnabend, den 28. April ist ein Frühlingsfest auf der Wiese geplant. 

Projekt Zukunftsgärtner(n) in Gnandorf - Infoveranstaltung am 13. März (02/2018)

Die Natur braucht Freunde. Deshalb unterstützen der Europäische Sozialfonds, der Freistaat Sachsen und die Stadt Borna den gemeinnützigen Stadtteiltreff Zukunftsgärtner(n) in Gnandorf  –  ein Projekt des Naturschutzbund (NABU) Sachsen e. V.

Neben monatlichen Themenveranstaltungen rund um den Natur- und Umweltschutz besteht immer dienstags bis donnerstags die Gelegenheit, uns vor Ort – auf der Wiese südlich der Sporthalle Gnandorf – zu besuchen und je nach Lust und Laune mitzumachen.

Gemeinsam gärtnern wir naturnah in Hochbeeten und gestalten Lebensräume für Schmetterlinge und andere Insekten. In unser Reparatur-Café können Kleingeräte mitgebracht werden, die nicht mehr richtig funktionieren, aber noch zu schade zum Wegwerfen sind. Gemeinsam versuchen wir sie zu reparieren. Außerdem basteln und werkeln wir an Dingen, die unseren Stadtteiltreff verschönern sollen. Ob aus Neugier oder mit eigenen Ideen für Garten, Technik oder Verschönerungsarbeiten – alle am Projekt Interessierten sind willkommen und können sich einbringen.

Offizieller Start vor Ort ist April 2018. Am Dienstag, dem 13. März 2018 um 19.00 Uhr informieren wir im Kinder- und Jugendhaus Borna Gnandorf in der Raupenhainer Straße 12 über unsere Ideen. Dazu laden wir – das Zukunftsgärtner-Team des NABU Sachsen – alle, die mitmachen möchten, herzlich ein.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und 0176 12333-144

Projektumsetzung startet (01/2018)

Im Januar 2018 startet der  NABU - Naturschutzbund Deutschland mit "ZiG - Zukunftsgärtner(n) in Gnandorf" sein Mitmachprojekt unmittelbar im Wohngebiet.

Nähere Informationen und Kontaktdaten finden Sie unter der Rubrik ESF-Projekte

Gebietsmanagement nimmt die Arbeit auf (04/2017)

Ab Mai 2017 wird die Stadt Borna bei der Umsetzung des ESF-Programms unterstützt durch das Beratungsbüro Behling-Consult, das in Kooperation mit der DSK – Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft das ESF-Gebietsmanagement übernimmt. 

Sie erreichen das Beratungsbüro unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0341/309830.

Rahmenbescheid durch SAB erteilt (01/2017)

Der Stadtrat Borna hat das „Gebietsbezogene Integrierte Handlungskonzept“ (GIHK) beschlossen, auf dessen Grundlage am 11.07.2016 bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) der Antrag auf einen Rahmenzuwendungsbescheid gestellt wurde.

Am 13.12.2016 ist dieser Rahmenbescheid erteilt worden. 

Es wurden insgesamt zehn Projekte (davon drei Projekte mit einer optionalen Verlängerung) mit einem Gesamtvolumen von 785.000,00 EUR in das GIHK aufgenommen; sieben Projekte wurden durch das Sächsische Staatsministerium des Innern (SMI) als grundsätzlich, zwei Projekte als mit Einschränkungen förderfähig bewertet.

Aufgrund der Höhe der zur Verfügung stehenden Fördermittel (Budgetierung) wurde im Rahmenbescheid für die Stadt Borna eine Zuwendung i.H.v. bis zu 372.751,00 EUR bewilligt. Damit können – unter Berücksichtigung des einzubringenden Eigenanteils i.H.v. 19.618,47 EUR - insgesamt Projektausgaben i.H.v. 392.369,47 EUR getätigt werden.

Durch den Zeitpunkt der Erteilung des Rahmenbescheids und die zeitlich gestaffelte Zuwendung sind die zunächst vorgesehenen Projektzeiträume zu spezifizieren; es wird angestrebt, im Frühjahr/Sommer 2017 mit den ersten Projekten zu beginnen.

Auf Grundlage des vorliegenden Rahmenbescheids sind die Einzelvorhaben detailliert bei der SAB für eine Projektförderung zu beantragen. Nach der konkreten Finanzierungsplanung können ggf. weitere Projekte (derzeit ohne Priorität) realisiert werden.

 

Die folgenden Schritte sind:

  • Information der Projektträger (Termin: 22.02.2017, 16.30 Uhr
  • Beantragung bei der SAB: Einzelvorhaben „ESF-Gebietsmanagement“/ Ausschreibung und Beauftragung
  • Projektentwicklung durch ESF-Gebietsmanagement mit den Trägern
  • Beantragung Einzelvorhaben bei der SAB
  • nach Zuwendungsbescheid durch SAB für Einzelvorhaben – begleitete Umsetzung der Vorhaben
  • Weiterleitung Fördermittel durch Stadt Borna an die Träger
  • Verwendungsnachweisführung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.